Gamecube zum Handheld umgebaut + Video mit Zelda, Metroid und Resident Evil

von Alexander Wenzel (09. Januar 2012)

Dem Spieler und Modder Jonathan Shine gefällt sein Gamecube so gut, dass er mit ihm auch unterwegs spielen möchte. Darum erfand Shine den sogenannten "The Envision" - einen portablen Gamecube im Handheld-Format. Laut eigenen Angaben brauchte der Modder rund 7 Monate, bis das Gerät einwandfrei lief.

Die technischen Details lesen sich tatsächlich verblüffend: "The Envision" läuft mit Batterien, kann aber auch an eine Steckdose angeschlossen werden. Weiterhin sind beinahe alle Gamecube-Spiele - bis auf Luigi's Mansion - per SD-Karte abspielbar. Selbst einige alte N64- und die meisten SNES-, sowie NES-Spiele soll das Gerät abspielen. Hier ein Video, das die Qualität unter Beweis stellen soll:

Dass Privat-Entwickler im Stande sind, beeindruckende Technik-Leistungen zu vollbringen, bewies erst kürzlich ein anderer Modder. Dieser steuerte per Kinect und Wii-Fernbedinungen einen Roboter.

Kommentare anzeigen
The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

The Last of Us Part 2: Nachfolger soeben angekündigt

Im Rahmen der PlayStation Experience 2016 hat Sony soeben einen Nachfolger zu The Last of Us angekündigt. Das Spie (...) mehr

Weitere News