Xbox 360: Chinesische Arbeiter drohen mit Massen-Selbstmord

von Frank Bartsch (11. Januar 2012)

300 Mitarbeiter der chinesischen Firma Foxconn drohten mit einem Massen-Selbstmord. Die Arbeitsbedingungen sind trotz Schlagzeilen in der Vergangenheit nicht besser geworden. Foxconn produziert unter anderem Komponenten für die Xbox 360.

Die Mitarbeiter der Xbox-Abteilung drohten laut WantChinaTimes damit, sich gemeinschaftlich vom Dach des Produktionsgebäudes zu stürzen. Die Ursache für diese Drohung sollen Streitigkeiten um Lohn- und Abfindungszahlungen sein. Die Mitarbeiter haben Gehaltserhöhungen gefordert. Die Firmenleitung stellte im Gegenzug Entlassungen in Aussicht. Viele Mitarbeiter wollten darauf tatsächlich die Kündigungen einreichen und setzten auf die versprochene Abfindung.

Doch Pustekuchen: Die Firmenleitung hielt sich nicht an die Abmachungen und verweigerte die Zahlungen. Mit dem angedrohten Massenselbstmord wollte die Belegschaft ihre Interessen massiv vertreten. Ob dies überhaupt möglich gewesen wäre ist aber fraglich.

Nach mehreren Selbsmordversuchen von Mitarbeitern in den vergangenen Monaten hatte Foxconn vermehrt Sicherheitsnetze auf dem Bürogelände spannen lassen. Neben Microsoft beliefert der Billigproduzent auch Sony, Nintendo und Apple.

Kommentare anzeigen
Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Nintendo Switch verkauft sich zum Start in Japan besser als Sonys PS4

Den erstellten Daten der Marktforschungsgesellschaft Media Create zufolge verkauft sich Nintendo Switch zum Start in Ja (...) mehr

Weitere News