Final Fantasy 13-2: Wir sagen, was in der Demo steckt

von Thomas Nickel (11. Januar 2012)

Am 3. Februar erscheint das lang erwartete Mammut-Rollenspiel Final Fantasy 13-2 für PS3 und Xbox 360. Wenn ihr es aber nicht erwarten könnt, gemeinsam mit Noel und Serah auf Zeitreise zu gehen, dann könnt ihr ab heute eine überraschend umfangreiche Demo des prächtig präsentierten Abenteuers runterladen.

Was ist drin? Spielbar ist fast das komplette zweite Kapitel von Final Fantasy 13-2. Die Demo beginnt damit, dass Noel und Serah in den Bresha Ruinen ankommen und es dort mit dem gigantischen Monster Atlas zu tun kriegen. Nach kurzem Kampf könnt ihr dann gleich die umfangreichen Ruinen erforschen und euch selbst ein Bild von den vielen Neuerungen des Spiels machen. Hier ein Video zur Demo:

Das könnt ihr machen: Das Ihr könnt in der Demo mit zahlreichen Passanten reden, bei der durchgeknallten Chocolina einkaufen und mit Mog auf Schatzsuche gehen. Vielleicht habt ihr sogar Glück und fang ein nützliches Monster. Ihr könnt euch ein Bild davon machen, ob die neuen Reaktions-Tests die Kämpfe bereichern. Vor allem aber wird das sogenannte "Live Trigger System" präsentiert.

Es gibt nämlich bei vielen Dialogen mehr als eine mögliche Antwort. Und auch der Weg bis zum angestrebten Sieg über Atlas ist nicht durchgehend linear. Je nachdem, wie ihr euch entscheidet wird der Kampf anders verlaufen.

1 von 20

Eine kurze Tour durch die Bresha Ruinen

Ein gut gemeinter Rat: Schaut euch die Demo unbedingt mal an - im Gegensatz zu manch anderem Spiele-Ausschnitt sagt die tatsächlich was über das fertige Spiel aus.

Final Fantasy 13-2 erscheint voraussichtlich am 3. Februar für PS3 und Xbox 360. Die Vorschau ist für euch bestimmt auch interessant.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Final Fantasy 13-2

Final Fantasy-Serie



Final Fantasy-Serie anzeigen

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

3DS: Nintendo bietet Belohnung für legales Hacking

Ausnahmsweise geht es mal nicht um fiese Möchtegern-Hacker, die Online-Server stören oder andersweitig den Vi (...) mehr

Weitere News