Entlassungen bei id Software

von Marc Reinke (11. Januar 2012)

id Software, der Entwickler des post-apokalyptischen Shooters Rage, reduziert die Anzahl der Beschäftigten. Trotz guter Verkaufszahlen, wurde eine ungenannte Anzahl an Entwicklern entlassen.

Pete Hines von Bethesda erklärt in einer Pressemeldung, dass die Entlassungen Teil einer regulären Bewertung des Kosten-Nutzen-Faktors sind - Bethesda gehört, wie id Software, zu ZeniMax Media. Zurzeit bestehe keine Notwendigkeit an so vielen Entwicklern bei id-Software. Dennoch stellt id-Software weiterhin qualifizierte Entwickler für zukünftige Arbeiten ein.

Momentan arbeitet der Entwickler an dem im Mai 2008 angekündigten Doom 4 .

Mehr zu id-Software und Bethesda:

Dieses Video zu Rage schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Rage
AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

AMD RYZEN 9: 16 Kerne, 32 Threads ? der schnellste Desktop Prozessor zum Zocken

Erst im März stellte AMD seine neue CPU „Ryzen“ vor, die besonders in Anwendungen gegen Intels teuerst (...) mehr

Weitere News