Twitter kündigt Zensur für kritische Meldungen an

von Maria Melhorn (27. Januar 2012)

Der Kurznachrichtendienst Twitter kündigt an, zukünftig kritische Nachrichten für bestimmte Länder auszublenden. Zensierte Meldungen und eingeschränkte Meinungsfreiheit - ist das die Zukunft von Twitter?

Bislang war es dem Unternehmen nur möglich, einzelne Twitter-Meldungen aus dem kompletten System zu löschen. Nun geht es von global zu länderspezifisch. Um kulturelle und historische Besonderheiten und die Gesetze der einzelnen Länder zu respektieren, sei dieser Schritt für Twitter notwendig.

In Deutschland und Frankreich würden alle Meldungen zu "Pro-Nazi-Inhalten" vom System gesperrt werden. Dieses Beispiel gab Twitter im offiziellen Blog-Eintrag "Tweets still must flow" an. In anderen Ländern bliebe so eine Nachricht des Nutzers bestehen.

Das Unternehmen verspricht allerdings Transparenz, warum und wann eine Meldung gelöscht wurde. Twitter nutzt außerdem für die Feststellung des Landes nicht die IP-Adresse, sondern die Ländereinstellung im Nutzerprofil. Die Sperren könnten dadurch leicht umgangen werden. Wann die neue Technik zum Einsatz kommen soll, ist bislang noch nicht bekannt.

Im Anschluss erhaltet ihr weitere interessante Meldungen:

Kommentare anzeigen
Overwatch: Spielmodus "Drei gegen Drei" könnte fester Bestandteil werden

Overwatch: Spielmodus "Drei gegen Drei" könnte fester Bestandteil werden

Overwatch wird hauptsächlich im Modus "Sechs gegen Sechs" gespielt. Lediglich in der Arcade-Abteilung des Spiels k (...) mehr

Weitere News