Star Wars: The Old Republic: Harte Kritik gegen Homosexualität im Spiel

von Maria Melhorn (30. Januar 2012)

In Deutschland diskutiert man über den Gewaltgrad von Spielen - in den USA stößt dagegen die neue "gleichgeschlechtliche Beziehungen"-Funktion in Star Wars - The Old Republic auf harte Kritik.

Bereits zum Start des Online-Rollenspiels sollte die Funktion eingebaut werden. Entwickler BioWare holt dies nun nach und muss sich der konservativen Kritik der nordamerikanischen "Family Research Council"-Organisation stellen. Präsident Tony Perkins äußert sich auf der englischsprachigen offiziellen Internetseite frc.org.

Perkins weist auf das neue Star-Wars-Spiel hin und erzählt, dass homosexuelle Aktivisten die größte Bedrohung für das Imperium darstellen. Er sagt außerdem, dass die Spieler in einer nicht so weit entfernten Galaxie bereits auf die dunkle Seite gewechselt seien.

1 von 10

Die Schauplätze von Star Wars - The Old Republic

Abschließend warnt er seine Anhänger nochmals eindringlich vor dieser Funktion und den sexuellen Anspielungen. Man solle doch unbedingt auf das Wohl unserer Kinder achten.

Star Wars: The Old Republic ist seit dem 20. Dezember 2011 für den PC erhältlich. Weitere interessante Berichte der spieletipps-Redaktion:

Dieses Video zu SWTOR schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Star Wars - The Old Republic

Knights of the Old Republic-Serie


Knights of the Old Republic-Serie anzeigen

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News