Assassin's Creed 3: Skalpieren, Harpunen und Philadelphia gestrichen

von Frank Bartsch (27. März 2012)

Der amerikanische Bürgerkrieg in Assassin's Creed 3 hat die Fantasie der Entwickler angeregt. Einige Ansätze mussten aber aus dem finalen Spiel gestrichen werden.

Held Connor sollte neben New York und Boston auch nach Philadelphia reisen. Doch letztlich scheitere die Umsetzung an dem Straßensystem in Philly. Die Entwickler konnten es nicht passend für die offene Welt im Spiel adaptieren. Connor wird trotzdem, wenn auch nur für kurze Ausflüge, in Philadelphia zu sehen sein.

Auch gab es den Plan, dass Connor mit einer Art Harpune arbeiten sollte. Diese Idee wurde aber schlussendlich als zu "abgedreht" verworfen. Zudem würde der Assassine dann auch wie Scorpion aus einer indizierten Prügelspiel-Reihe wirken. Connor hat nun eine Art Enterhaken.

Auch das Skalpieren sollte Teil des Spiels sein sollte. Bei dieser Praxis wird dem Opfer mit stumpfer Klinge die Kopfhaut abgezogen. Doch wegen kultureller und geschmacklicher Rücksichtsnahme ist auch diese Variante nicht im finalen Spiel enthalten.

Assassin's Creed 3 soll noch im Oktober 2012 für PC, PS3 und Xbox 360 erscheinen. Eine Umsetzung für Wii U ist zudem in Planung.

Mehr Infos zu Assassin's Creed 3:

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Assassin's Creed 3

Assassin's Creed-Serie



Assassin's Creed-Serie anzeigen

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Leserwahl zum GOTY 2016 - Entscheidet hier über das Spiel des Jahres + tolle Gewinne

Ihr habt die Wahl! Ihr entscheidet, welches Spiel das schönste, beste und tollste dieses Jahr war. Ab sofort d&uum (...) mehr

Weitere News