Diablo 3: Viele Vorbesteller gehen leer aus

von Dennis ter Horst (09. Mai 2012)

Nachdem der Online-Anbieter Hitfox Ende letzten Jahres Kunden mit einem Angebot für die Collector's Edition von Diablo 3 begeisterte, kann er nun die Nachfrage nicht bedienen.

Dies sorgt natürlich für einen Aufruhr unter den Liebhabern und den vielen Vorbestellern des Spiels. Das Angebot schien seinerzeit mit knapp 60 Euro sehr günstig.

So mancher Vorbesteller durfte sich nun über folgende e-Mail (in Auszügen) freuen:

"Lieber [Kunde],

es geht um deine Bestellung von DIABLO III Collectors Edition (deutsche USK Version) bei HitFox.com. Leider haben wir nun erfahren, dass die ursprünglich angenommene Liefermenge nicht eingehalten werden kann. Daher können nicht alle unsere Kunden eine Collectors Edition bekommen - leider gehörst du dazu. Wir bedauern das sehr!".

Hitfox bietet euch aber in seiner Entschuldigungsnachricht eine Alternative:

"Uns ist es sehr wichtig, dass du Diablo III pünktlich zum Release spielen kannst. Dafür haben wir eine Alternative für dich vorbereitet, mit der du sogar Geld sparst. Aber auch wenn du dich nicht für die Alternative entscheidest: Auf jeden Fall schenken wir dir einen HitFox Gutschein im Wert von 10 Euro! Alternative: Standard Edition bekommen und 15 Euro zurück plus 10 Euro Gutschein".

Ob die angebotene Alternative die nun wütenden Kunden zufriedenstellt, ist fraglich. Schließlich sind die bereits vorbestellten Editionen auch schon bezahlt. Zudem handelt es sich nicht um Einzelfälle. Vielmehr ist scheinbar ein großer Teil der Vorbesteller betroffen.

1 von 15

Charakterwahl und Fähigkeiten in Diablo 3

Diablo 3 erscheint am 15. Mai für den PC.

Mehr zu Diablo 3:

Dieses Video zu Diablo 3 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Diablo 3

Diablo-Serie



Diablo-Serie anzeigen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News