Diablo 3: Inferno zu schwierig, Blizzard verspricht Verbesserungen

von Lukas Löhr (29. Mai 2012)

Obwohl der Inferno-Schwierigkeitsgrad bereits eine Woche nach dem Erscheinen von Diablo 3 geknackt wurde, beschweren sich viele Spieler, dass der Modus einfach unfair sei. Dabei sind weniger die Bosse ein Problem, sondern vielmehr die blauen und goldenen Champion-Gegner.

Die sind so stark, dass die meisten Strategien für Inferno beinhalten, dass die Spieler immer wieder zu den Gegnern hinrennen, ein wenig Schaden machen, sterben und wieder hinrennen bis der Gegner tot ist..

Blizzard hat sich nun mit einem Beitrag im offiziellen Forum dazu geäußert und eingeräumt, dass der Inferno-Modus zwar wesentlich schwieriger sein sollte, jedoch nicht so unfair wie es im Moment der Fall ist.

In einem Artikel sollen später mehr Informationen zu dem Thema veröffentlicht werden.

Mehr interessante Informationen zu Diablo 3:

Dieses Video zu Diablo 3 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Diablo 3

Diablo-Serie



Diablo-Serie anzeigen

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News