Electronic Arts will Spiele in Zukunft nur noch digital vertreiben

von Florian Jung (03. Juli 2012)

Neue Spiele von Electronic Arts (Fifa 12, Battlefield 3) bekommt ihr in naher Zukunft alle als Downloads. Das kündigt Frank Gibeau, der Chef von EA Labels in einem Gespräch mit Branchen-Magazin Gamesindustry.biz an. "Wir werden ein hunderprozentig digitales Unternehmen. Punkt", geht Gibeau sogar noch einen Schritt weiter. "Das wird eines Tages so sein. Es ist unausweichlich."

Zu der Aussage passt, wie EA ihre Online-Vertriebsplattform Origin vorantreibt. Auch bestehen laut Gibaeu Kontakte zu Diensten wie Gaikai, den Sony jüngst übernommen hat (spieletipps berichtete). Kein Wunder, ist doch die Gewinnspanne für digital vertriebene Spiele deutlich höher.

1 von 8

EAs EULA-Änderungen in der Origin-Lizenz

Um dem Handel nicht völlig vor den Kopf zu stoßen, will EA laut Gibeau den Schritt in die digitale Zukunft allerdings sanft vollziehen. "Wenn Kunden ein Spiel im Fachhandel kaufen wollen, dürfen sie das weiterhin. Wir liefern Spiele in allen Formaten aus, die Sinn ergeben und werden uns nach den Trends richten." Das komplette Interview mit Frank Gibeau könnt ihr auf Englisch nachlesen. Schreibt gerne in die Kommentare, ob es euch reicht, Spiele auf der Festplatte zu speichern!

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News