Arma 3: Spionage-Vorwürfe entkräftet

von Frank Bartsch (17. September 2012)

Jüngst wurden zwei Entwickler von Bohemia Interactive in Griechenland wegen Verdacht der Spionage festgenommen. Den beiden drohen bis zu 20 Jahre Haft. Angeblich haben sie militärische Anlagen für möglichst authentische Nachbauten in Arma 3 observiert. Jetzt bezieht der Arbeitgeber Stellung zu den Vorwürfen.

Arma 3 soll auf der griechischen Insel Lemnos spielen. Zwei Entwickler des Taktik-Shooters haben dort Urlaub gemacht und scheinbar zu viele Fotos geschossen. Nach der Festnahme durch die griechischen Behörden hat nun Bohemias Geschäftsführer Marek Spanel beide besucht.

Dabei hat er nicht nur mit ihnen, sondern auch deren Anwalt gesprochen. Darüber hinaus hat er sich die Fotos angesehen, welche als Spionage-Material dienen sollten.

Spanels Fazit zusammengefasst: Alles Quatsch. In einer Aussage entkräftigt er die Anschuldigungen der griechischen Regierung. So würden zwar militärische Hangars auf den geschossenen Fotos zu sehen sein.

Bei Fotos, die an der Hauptstraße neben dem Flughafen von Lemnos gemacht würden, sei es kaum vermeidbar das Militärgelände abzulichten. Die beiden beurlaubten Entwickler hätten sich außerdem zu keiner Zeit Zutritt zu militärischem Gelände verschafft, um dort für Arma 3 zu recherchieren.

Zudem seien Wirklichkeit und Spielinhalt nicht wirklich zu vergleichen. Das spielerische Lemnos hätte lediglich 75 Prozent der Größe der realen Insel.

Was meint ihr? Reiner Zufall, dass die Entwickler auf der gleichen Insel Urlaub machen wie im Spiel?

Übrigens sorgt Arma 2 mit der Zombie-Modifikation Day Z gerade für einigen Aufruhr in der Spielergemeinde. Arma 3 erscheint voraussichtlich 2013 für PC. Erste Fakten zu Arma 3 findet ihr im Artikel von spieletipps.

Dieses Video zu Arma 3 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Arma 3

ARMA-Serie



ARMA-Serie anzeigen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Neues Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News