Sony: Augen-, Gesichts- und DNS-Erkennung beim Zocken bald Pflicht?

von Frank Bartsch (24. September 2012)

Sony hat ein Patent eintragen lassen, welches mit euren biometrischen Daten arbeitet. Dies soll euch als eindeutig berechtigte Nutzer diverser Produkte von Sony identifizieren. Datenschützer dürften nicht allzu begeistert sein.

Bereits im Mai 2012 meldete Sony das Patent an. Unter der Bezeichnung "Process and Apparatus for Automatically Identifying User of Consumer Electronics" sollen verschiedene Mechanismen bewerkstelligen, dass nur eindeutig identifizierbare Nutzer die jeweiligen Dienste starten können.

Das Patent bezieht sich auf Telefontastaturen oder auch Controller. So könnten eure Fingerabdrücke als Erkennungszeichen dienen. Darüber hinaus werden auch noch Augen-, Gesichts- und Stimmerkennungen erwähnt. Selbst die Analyse der DNS ist angedacht. Nintendo hatte mit dem Vitality Sensor ein ähnliches Patent versucht umzusetzen. Eine Markteinführung dieser Technologie hat allerdings nie statt gefunden.

Ob hingegen Sonys Technologie zur Marktreife geführt wird, ist unklar. Vielleicht ist aber auch schon Sonys nächste Konsolen-Generation, die PS4, damit ausgerüstet?

In Vergangenheit sind öfter interessante Patente von Sony aufgetaucht. Etwa eine Werbefunktion, die das Spielgeschehen pausiert.

Hat dir "Sony: Augen-, Gesichts- und DNS-Erkennung beim Zocken bald Pflicht? von Frank Bartsch" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

No Man's Sky: Mysteriöse Webseite mit Hinweisen zum August-Update

Seit Wochen rätseln die Spieler von No Man's Sky, welche Inhalte Hello Games mit dem kommenden Update 1.3 verö (...) mehr

Weitere News