Pokémon und PETA: Tierquälerei von Pikachu & Co.?

von Frank Bartsch (09. Oktober 2012)

Nintendos Vorzeige-Serie Pokémon ist jetzt Gegenstand eines Protests von PETA. Die Tierschutz-Organisation empfindet das Spiel als höchst bedenklich. Nicht das erste Mal, dass PETA gegen eine erfolgreiche Videospiel-Reihe protestiert (siehe unten).

Die weltweit agierende Organisation vergleicht Pokémon mit einem "Zirkus" und warnt davor, dass Kinder durch das Spiel "einen falschen Bezug im Umgang mit Tieren" vermittelt bekommen würden. PETA hat auch direkt ein "Anti-Spiel" entworfen, das Pokémon Black and Blue heißt.

Das Motto des Spiels lautet "Gotta free them all" (Befrei sie alle), welches im Gegensatz zu Pokémons Aufruf "Gotta catch them all" (Schnapp sie dir alle) steht. In der PETA-Version kämpfen die Pokemon dann auch gegen ihre Besitzer beziehungsweise Fänger. Wer einen Blick in das Propaganda-Spiel werfen möchte kann das über die Internetseite von PETA.

PETA hatte auch schon früher Bedenken gegen Videospiele geäußert. Auch Super Mario war schon Objekt eines Protests. Nintendo dürfte das kaum jucken, die Pokémon-Reihe geht mit den Teilen Pokémon Schwarze Edition 2 und Pokémon Weisse Edition 2 in die nächste Runde (siehe spieletipps-Vorschau).

1 von 20

Pokémon Schwarz & Weiß - Die Zweite!

Was ist eure Meinung? Hat PETA tendenziell Recht oder geht der Protest zu weit?

Dieses Video zu Pokemon Schwarz 2 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

Pokemon-Serie



Pokemon-Serie anzeigen

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

Overwatch: Profi zerlegt ein komplettes Team in einem Turnier

In einem College-Turnier zeigt ein Spieler, wie Lucios Spezialattacke in Overwatch ein komplettes Team demoralisieren k (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Pokémon Schwarze Edition 2

Demaru
90

Alle Meinungen