Nintendo Wii U: Keine Flash-Unterstützung für den Browser

von Florian Merz (03. November 2012)

Zwar verfügt die Nintendo Wii U über einen internen Browser, doch müssen Käufer der neuen Konsole auf eine Flash-Unterstützung verzichten. Nintendo gab weiter an, was ihr mit dem Gerät nicht machen könnt.

Wie die englischsprachige Seite Destructoid berichtet, sind Spieler nicht dazu in der Lage in dem internen Browser Flash-Videos anzusehen. Im Gegenzug bietet das System jedoch eine HTML-5-Unterstützung. Damit ist die Wii U zumindest in der Lage Videos von YouTube wiederzugeben.

Wie jeder andere Browser dient auch der Wii U dazu im Internet zu surfen. Stoßt ihr dabei jedoch auf ein Bild, was euch sehr gut gefällt und möchtet es herunterladen, geht das nicht. Nintendo hat von vorneherein festgelegt, dass ihr keine Bilder herunter- und hochladen könnt.

Das gleiche gilt auch für Videomaterial, das sich auf der Konsole befindet. Was meint ihr dazu? Ist das ein K.O.-Kriterium für euch oder könnt ihr auch auf Flash verzichten?

1 von 36

Das erwartet euch mit Nintendos Wii U

Doch nicht nur an der Software hat Nintendo Abstriche gemacht, nein auch in der Vermarktung. So müssen sich Käufer noch bis nächstes Jahr gedulden, ehe sie sich ein separates Wii U Gamepad im Handel kaufen können. Zumindest kann sich das Lineup der Konsole sehen lassen.

Zudem wurde mit Bayonetta 2 bereits einer der ersten exklusiven Tripple-A-Titel angekündigt. Zuvor ist Bayonetta nur für die PlayStation 3 und die Xbox 360 veröffentlicht worden. Kürzlich wurde zudem bekannt, dass ZombiU ungeschnitten in Deutschland auf den Markt kommt.

Die Nintendo Wii U erscheint in Deutschland voraussichtlich am 30. November 2012.

Kommentare anzeigen
Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Schauspieler Will Ferrell wird zum "E-Sport"-Profi im neuen Film

Jetzt schafft es der E-Sport sogar auf die große Leinwand. Wie das US-Magazin Variety berichtet, soll Schauspiele (...) mehr

Weitere News