Medal of Honor - Warfighter: Navy Seals wegen Plauderlaune bestraft

von Frank Bartsch (09. November 2012)

Amerikanische Navy Seals haben bei der Entwicklung von Medal of Honor - Warfighter mitgewirkt und ihre Vorgehensweise zudem in einem Video zur Schau gestellt. Die Befehlshaber der Soldaten sind darüber "not amused" und haben die geschwätzigen Seals jetzt für deren Offenheit abgestraft.

Damit Warfighter sich nah an realen Begebenheiten orientiert, haben Navy Seals ihre Eindrücke aus echten Kampfeinsätzen an EA ausgeplaudert. Bei den Soldaten soll es sich sogar um die Truppe handeln, die 2011 Top-Terrorist Osama Bin Laden ausgeschaltet hatten.

Doch Militärgeheimnisse sind streng geheim. Die Befehlshaber der Soldaten haben diese jetzt schriftlich abgemahnt und kürzen für zwei Monate den Sold um die Hälfte. Durch den Tadel sind laut Informationen des Nachrichtenmagazins N-TV jetzt künftige Karrieremöglichkeiten für die Soldaten zu Nichte gemacht.

Dass Militärs ihre Geheimnis streng hüten, erfahren auch weiterhin zwei Entwickler des Spiels Arma 2. Weil die beiden angeblich das griechische Militär für ihr kommendes Spiel ausspioniert haben sollen brüten die Entwickler von Bohemia immer noch in Haft.

Medal of Honor - Warfighter ist für PC, PS3 und Xbox 360 erhältlich. Der Test von spieletipps zu Medal of Honor - Warfighter verrät, inwiefern sich der Ego-Shooter mit seinen Kriegsszenarien gegen die starke Konkurrenz durchsetzen kann.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Medal of Honor - Warfighter
PlayStation Plus: Sind das die ersten Gratis-Spiele für März 2017?

PlayStation Plus: Sind das die ersten Gratis-Spiele für März 2017?

Noch immer sind die kostenfreien Spiele für PlayStation Plus im März nicht bekannt. Doch erste Details kommen (...) mehr

Weitere News

Meinungen - Medal of Honor - Warfighter

camka
10

Alle Meinungen