Minecraft Reality für iOS verpasst der Welt den Pixel-Look

von Florian Merz (26. November 2012)

Minecraft gibt es mittlerweile für fast jede Plattform. Überall werden Klötzchen gestapelt. Mit der Applikation Minecraft Reality transferiert der Benutzer die bunten Pixel nun auch in das echte Leben.

Über die eigene Homepage verkündete Minecraft-Schöpfer Mojang, dass das Entwicklerstudio 13th Lab für die App von Minecraft verantwortlich zeichnet. Mit ihr ist der Nutzer in der Lage, Objekten den Minecraft-Look zu verpassen.

Um dies zu bewerkstelligen, richtet ihr die Kamera eures iPhones oder iPads zum Beispiel auf ein Auto. Nur wenige Sekunden später verwandelt sich die glatte Oberfläche in eine hügelige Pixellandschaft, wie man sie aus Minecraft kennt.

Bislang wurde die App nur für Apples iPhone und iPad veröffentlicht und kann zum Preis von 1,79 Euro gekauft werden.

Überhaupt ist die Beliebtheit des Spiels ungebrochen. Auf Xbox 360 ist Minecraft sogar beliebter als Call of Duty und an einer New Yorker Schule gibt es Minecraft sogar als Fach, um die Kreativität der Schüler zu steigern.

Mojang überlegt derzeit, wie man das Konzept am Besten für ein Buch adaptieren kann.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News