GTA trifft Morrowind: Sui Generis, ein vielversprechendes Kickstarter-Projekt

von Christine Donath (29. November 2012)

Entwickler Bare Mettle Entertainment hat für die Finanzierung seines Rollenspiels Sui Generis auf Kickstarter zurückgegriffen. Sui Generis soll eine Mischung aus dem Actionspiel Grand Theft Auto und dem Rollenspiel Morrowind sein.

Sui Generis soll in einer offenen Welt spielen und eine klassische Fantasy-Geschichte aufweisen. Als verbannter Dorfbewohner schlagt ihr euch in Vogelperspektive durchs Leben, lernt die dynamische Welt kennen und entdeckt eure besonderen Fähigkeiten. Ein zentrales Element im Spiel soll es sein, etwas Unbekanntes zu entdecken.

Außerdem sollt ihr das Aussehen eures Charakters bis zu einem gewissen Grad bestimmen können und insgesamt acht Fertigkeiten erlernen. Die physikalischen Gesetze sind ein wichtiger Faktor im Spiel, vor allem im Kampf. Er soll dynamisch, realistisch und unvorhersehbar sein.

Auch das Inventar soll Besonderheiten aufweisen. Bare Mettle Entertainment verspricht, dass ihr viele Freiheiten habt, was die Ausrüstung eurer Spielfigur angeht. Gleichzeitig aber müsst ihr darauf achten, welche Kombinationen Sinn ergeben und welche nicht.

Bei erfolgreicher Finanzierung erscheint Sui Generis voraussichtlich im Mai 2014 für PC. Ihr habt Interesse und wollt das Projekt unterstützen? Dann schaut doch mal bei Kickstarter vorbei.

Auch andere Projekte hatten in letzter Zeit großen Erfolg. Erst kürzlich wurde das Weltraum-Actionspiel Star Citizen von Chris Roberts erfolgreich finanziert. In der Rollenspiel-Ecke passiert ebenfalls viel. Die Entwickler von Project Eternity haben bereits genug Geld zusammen, während Thorvalla noch auf die Unterstützung der Spieler benötigt.

Kommentare anzeigen
Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Final Fantasy 15: Square Enix stellt umfangreichen Update-Plan inklusive Story-Änderungen vor

Mit der Veröffentlichung von Final Fantasy 15 setzt sich das Entwicklerteam von Square Enix nicht zur Ruhe, sonder (...) mehr

Weitere News