League of Legends: Lebenslange Sperre für Profi

von Frank Bartsch (05. Dezember 2012)

Ein professioneller Spieler hat jetzt eine lebenslange Sperre für League of Legends kassiert. Durch sein Fehlverhalten und damit verbundene Verstöße gegen die Richtlinien, ist jetzt auch seine professionelle Karriere in dem Online-Spiel futsch.

"Wir haben das Spielgeschehen beobachtet und festgestellt, dass es so einfach nicht mehr funktioniert", erklärt Produzent Carl Kwoh von Riot Games. Die Entwickler sperren den Spieler mit der Bezeichnung IWillDominate lebenslang. Grund dafür sei sein "unerträgliches Verhalten" im Spiel. Doch was gilt als "unerträglich"?

IWillDominate ging für das Team Dignitas - Professional Gaming an den Start. In League of Legends kämpft diese Mannschaft mit mehreren Spielern gegen andere Teams auf der ganzen Welt. Solche professionellen Spieler erhalten für Erfolge auch Geld. IWillDominate fiel dabei öfter negativ auf. Scheinbar pöbelte er in Foren und verhielt sich unfair gegenüber weniger professionellen Spielern. Allein dafür musste er sich bereits mehrfach entschuldigen.

Erschwerend kommt hinzu, dass sich IWillDominate wohl nicht selbst in den Griff bekam und zu den auffällig negativsten Spielern der USA gehörte. Allen Warnungen zum Trotz pöbelte er einfach weiter und vermieste damit das Spiel anderer. Das Tribunal von League of Legends entschloss sich daher zur lebenslangen Sperre. Dieses sogenannte Tribunal schütz die Interessen der kompletten Spielgemeinde in League of Legends.

Findet ihr die Entscheidung gerechtfertigt?

Doch neben aufmüpfigen Spielern beschäftigen sich die Entwickler auch mit dem Spiel an sich. Die größten Anpassungen des Spiels überhaupt sind auf dem Weg. Sie betreffen so ziemlich jeden Bereich von League of Legends. In einem Video erfahrt ihr, was euch erwartet.

League of Legends ist exklusiv für PC erhältlich.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

League of Legends
Townsmen: Smartphone-Stadtsimulator jetzt auch auf dem PC

Townsmen: Smartphone-Stadtsimulator jetzt auch auf dem PC

Oft folgt einem erfolgreichen Film ein Spiel für das Handy. Bei Assassin's Creed zum Beispiel gab es erst die Spie (...) mehr

Weitere News