Steam bald auch im Wohnzimmer, Erweiterung auf Linux

von Christine Donath (10. Dezember 2012)

Valve weitet seine Vertriebsplattform Steam auf das Betriebssystem Linux aus. Mehr als 30 Spiele, darunter auch ein paar aus Greenlight, werden nun unterstützt - Tendenz steigend. Vor etwa einem Monat begann die offene Betaphase von Steam Linux.

Steam Linux könnte außerdem das favorisierte System für Valves Eintritt in den Konsolenmarkt, die Steam Box, werden. In Verbindung mit dem Big-Picture-Modus soll dies ernsthafte Konkurrenz für Sony, Microsoft und Nintendo schaffen.

Auf den Spike TV Video Game Awards in Kalifornien erzählte Valves Geschäftsführer Gabe Newell dem Magazin Kotaku, dass er den PC für die bessere Spieleumgebung halte. Er wünscht sich, die Vorteile von Konsole und PC zu einer neuen Erfahrung zu verschmelzen.

"Sicherlich wird auch unser Produkt eine sehr kontrollierte Umgebung. Wenn Spieler mehr Flexibilität möchten, können sie sich immer noch einen gewöhnlichen PC kaufen. Wir bieten eine fertige Lösung für diejenigen an, die einen PC fürs Wohnzimmer wollen."

Außerdem erklärt Newell: "Das Schöne am PC ist doch, dass viele Menschen viele Lösungen schaffen und Kunden sich die herauspicken, die am besten zu ihnen passt."

1 von 7

Controller für Valve-Konsole?

Newells Aussagen zufolge kommt die Steam Box noch 2013. Linux-Benutzer wird es sicherlich freuen, wenn das Betriebssystem nun auch ins Wohnzimmer kommt. Doch sie ist nicht die einzige kommende Konsole. Auch die günstige und kompakte Ouya will auf dem Konsolenmarkt mitmischen.

Was haltet ihr von Valves Plänen? Freut ihr euch auf die Steam Box? Glaubt ihr, dass sie mit den Next-Gen-Konsolen mithalten kann?

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News