Arcadestick von MadCatz: Street Fighter trifft Hello Kitty

von Michael Orth (14. Dezember 2012)

Hersteller Capcom ist dafür bekannt, seine Bande aus Super Street Fighter 4 zu Werbe-Zwecken gegen alle möglichen anderen Recken antreten zu lassen. Die wohl bislang ungewöhnlichste Kombination kommt nun vom britischen Zubehör-Hersteller Mad Catz - und zwar in Form eines Arcadesticks.

Auf dem üppigen Gehäuse des "Street Fighter X Sanrio Arcade FightStick Pro" sind knuffelige Figuren von Sanrio zu sehen, die in die Rolle typischer Street Fighter geschlüpft sind. Sanrio ist ein japanischer Mischkonzern, zu dessen Portfolio unter anderem das sogenannte Kawaii-Segment gehört. Dies ist ein japanischen Ausdruck für besonders niedliche Produkte. Die mit Abstand bekannteste Figur ist die "Hello Kitty"-Katze (weltweit verantwortlich für Abermillionen leidgeplagter Eltern kleiner Mädchen).

Technisch entspricht das Modell dem bisherigen, rund 120 Euro teuren Fighterstick Pro mit seinen acht besonders hochwertig ausgeführten Knöpfen. Den Anfang macht die Version für die Xbox 360, eine Variante für PS3 soll folgen. Außerdem bietet Mad Catz im gleichen Design Schutzhüllen für iPhone und iPad an.

Verfügbar ist der Sanrio-Fightstick vorerst nur im asiatischen Raum. Offen bleibt, ob er - wie die anderen Fighterstick-Modelle auch - im europäischen Raum ebenfalls erhältlich sein wird. Die deutsche Mad-Catz-Niederlassung war für eine Nachfrage nicht zu erreichen.

Kommentare anzeigen
Dauntless: Neue Infos zum Koop-Rollenspiel bekannt

Dauntless: Neue Infos zum Koop-Rollenspiel bekannt

Dauntless ist ein "Free to Play"-Koop-Rollenspiel, welches vor allem für "Monster Hunter"-Fans einen Blick wert se (...) mehr

Weitere News