Wahr oder falsch? #20: Besitzt Nintendo Pornos und ein Liebeshotel?

von David Dieckmann (22. Dezember 2012)

Diese Geschichte klingt abenteuerlich: Angeblich besitzt Nintendo Vermarktungsrechte auf zwei Pornofilme. Außerdem soll die Firma ein sogenanntes Liebeshotel betrieben haben. Das ist ein Hotel, das ihr stundenweise mieten könnt. Wofür, dürfte klar sein.

Die Geschichte mit dem Liebeshotel ist wahr. In den 1960er Jahren, als Nintendo sein Geld hauptsächlich mit dem Vertrieb von Spielkarten verdiente, versuchte der Präsident, sich in anderen Branchen zu etablieren. Dazu gehörte neben einem Taxi-Unternehmen und dem Vertrieb von Instant-Reis auch ein Liebeshotel. Heute ist das allerdings nicht mehr im Besitz von Nintendo. Nintendos damaliger Präsident Hiroshi soll sein eigenes Liebeshotel damals übrigens regelmäßig besucht haben.

Noch abenteuerlicher, aber trotzdem wahr: Nintendo hält Rechte auf zwei Pornos. Im Jahr 1993 erschienen zwei Porno-Filme namens Super Hornio Brothers und Super Hornio Brothers 2 (zu deutsch etwa "Super Geilo Brüder"). Die Filme sind pornografische Parodien auf Nintendos Hüpfspiel Super Mario Bros..

Ursprünglich lagen die Rechte an diesen Filmen bei der Produktionsfirma Midnight Video. Nintendo kaufte die Rechte an beiden Filmen auf, um deren weiteren Vertrieb aufzuhalten. Eine derartige Parodie auf eine der wichtigsten Marken der Firma hielt man damals wohl für schadhaft.

Lust auf mehr "Wahr oder Falsch"?

Kommentare anzeigen