Day Z: Neue Infos zur Einzelhandels-Version

von Christine Donath (08. Januar 2013)

Entwickler Dean Hall hat in einem Blogeintrag neue Informationen zur eigenständigen Version zu seinem Ego-Shooter Day Z bekannt gegeben. Neben einer geplanten Beta-Phase gehört auch ein neues Inventar-System sowie eine verbesserte Optik dazu.

Das bisherige Erscheinungsdatum im Dezember 2012 für die eigenständige Version der Modifikation zu Arma 2 wurde von Dean Hall verpasst. Grund dafür war vor allem die Kontroverse um The War Z. Ein neues Datum nennt er auf seinem Blog zu Day Z noch nicht. Zuvor sollen die Server noch mit etwa 500 bis 1.000 Spielern in einer Beta-Phase getestet werden, um die gröbsten Fehler aus dem Weg zu räumen.

Dass Day Z eine eigene Engine braucht, um auch ohne Arma 2 zu laufen, ist klar. Hall erklärt nun, welche Neuheiten und Verbesserungen dadurch auf die Spieler zukommen.

"Gegenstände sind verstreuter, anstatt auf einem Haufen zu liegen. Das neue System lässt außerdem neue Möglichkeiten zu, was die Haltbarkeit von Gegenständen oder etwa das Überwachen von Krankheiten angeht. Wenn ihr einem Spieler in den Kopf schießt, um sein Nachtsichtgerät zu stehlen, beschädigt ihr auch das Gerät. Die Änderungen am Inventar-System sind gewaltig."

Die Arbeit an der Karte Chernarus wird dagegen warten müssen, da Hall dafür Kontakt zu den derzeit inhaftierten Arma-3-Entwicklern Ivan Buchta und Martin Pezlar benötigt. Davon ab arbeiten die Entwickler aber unermüdlich daran, Day Z auch optisch zu überarbeiten. Einen ersten Eindruck könnt ihr euch in der Bilderstrecke verschaffen.

1 von 54

Day Z - Neue Bilder vom Zombie-Shooter

Glaubt ihr, dass die eigenständige Version von Day Z noch mehr Spieler anlocken wird? Bisher sind ja nur Spieler von Arma 2 in den Genuss des Ego-Shooters gekommen. Erzählt uns doch mal von euren Erlebnissen in der virtuellen Zombie-Apokalypse.

Dieses Video zu Day Z schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Day Z
Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Bungie: Darum will der Entwickler kein Halo mehr machen

Es war 2010 eine kleine Überraschung: Mit Halo Reach hat sich Bungie von seiner langjährigen Marke und somit (...) mehr

Weitere News