Asus: Windows-PC mit Android-Tablet als Monitor

von Michael Orth (09. Januar 2013)

Ein Trend der CES-Messe in Las Vegas sind All-in-One-PCs mit Windows 8 als Betriebssystem. Asus hat dabei als Weltneuheit eine ganz besondere Variante vorgestellt. Der Monitor des Transformer AiO lässt sich abnehmen und als eigenständiges Tablet verwenden.

Der Clou dabei: Anstatt Windows 8 kommt dann wahlweise Googles Android-Betriebssystem in der Version 4.1 ("Jellybean") zum Einsatz. Allerdings kann auch im Tablet-Modus weiterhin Windows 8 benutzt werden. Per Wireless Remote Desktop fungiert das Tablet dann als eine Art Fernbedienung für den eigentlichen Windows-8-Rechner.

Verbaut ist im Desktop-Teil des Transformer AiO ein aktueller Core-Prozessor von Intel. Für die Grafik sorgt ein Geforce GT 730M von Nvidia. Im Tablet stecken ein 18,4 Zoll großes IPS-Display (rund 45 Zentimeter) sowie ein "Tegra 3 Quadcore"-Chip, ebenfalls von Nvidia.

1 von 2

Asus Transformer AiO

Ein integrierter Griff soll die - angesichts der Größe eingeschränkte - Mobilität des Tablets verbessern. Dank des eingebauten Ständers befindet sich das Display zudem stets im optimalen Bedienwinkel.

Als Erscheinungsdatum gibt Asus das erste Quartal 2013 an. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Kommentare anzeigen
Townsmen: Smartphone-Stadtsimulator jetzt auch auf dem PC

Townsmen: Smartphone-Stadtsimulator jetzt auch auf dem PC

Oft folgt einem erfolgreichen Film ein Spiel für das Handy. Bei Assassin's Creed zum Beispiel gab es erst die Spie (...) mehr

Weitere News