Minecraft jetzt auch mit animierten Texturen

von Christine Donath (15. Januar 2013)

Mit der neuesten Aktualisierung für das Abenteuerspiel Minecraft kommen auch endlich animierte Texturen daher. Dadurch eröffnet sich eine Reihe neuer Möglichkeiten für Spieler, die gerne Modifikationen vornehmen.

Bisher waren alle Texturen in einer einzigen Bilddatei gespeichert. Entwickler Mojang hat diese nun zerteilt und jedem Block sowie jeder Textur eine eigene Bilddatei zugeordnet. Diese setzen sich erst im laufenden Spiel zusammen.

Da nun jede Textur für sich steht, kann sie auch ohne viel Aufwand animiert werden. Möchtet ihr zum Beispiel, dass euer Redstone-Kabel Funken sprüht oder eure Schienen blinken? Kein Problem mehr. Theoretisch können sogar Videos auf Wände projiziert werden, allerdings braucht das Spiel dafür mehr Arbeitsspeicher.

Durch die Zerteilung ist es jetzt auch möglich, unterschiedliche Auflösungen einzusetzen. Bastelt also jemand etwa an einem hochauflösendem Texturenpaket, dem eine Bilddatei fehlt, wird diese einfach durch die Standard-Datei ersetzt.

Ihr könnt die animierten Texturen bereits in der "Snapshot"-Version ausprobieren, also einer vorzeitigen Version der eigentlichen Aktualisierung. Diese erscheint entweder noch im Januar oder im Februar. Die vollständige Liste der wichtigsten Neuerungen sowie die Snapshot-Version findet ihr auf der Internetseite von Mojang.

Wie sich das Abenteuerspiel seit der Alpha-Phase 2009 entwickelt hat, könnt ihr euch in folgendem Video ansehen.

Minecraft ist für PC, Xbox 360, iOS und Android erhältlich. Die beeindruckende Erfolgsgeschichte des Indie-Spiels wurde nicht nur verfilmt, sondern auch von den Machern selbst als "Raubkopie" ins Netz gestellt. Und nicht nur an einer amerikanischen, sondern auch an einer schwedischen Schule, gehört das kreative Abenteuerspiel mittlerweile zum Stundenplan.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Minecraft
Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News