Cyberpunk 2077: Erfinder spricht über die düstere Spielwelt (Video)

von Christine Donath (18. Januar 2013)

Entwickler CD Projekt Red hat ein Video veröffentlicht, in dem Mike Pondsmith, Erfinder des Rollenspiels Cyberpunk, über die Spielwelt spricht. Er erklärt außerdem, wie es zum Videospiel Cyberpunk 2077 gekommen ist.

Das hat seinen Ursprung im Bereich der sogenannten "Pen and Paper"-Rollenspiele und ist in einer düsteren Zukunft angesiedelt. In dieser ist die moderne Technologie für die Menschheit Fluch und Segen zugleich. Das erste veröffentlichte Video zur Videospiel-Umsetzung ist nicht nur beeindruckend, sondern liefert möglichweise auch einen versteckten Hinweis auf The Witcher 3.

Pondsmith spricht darüber, was ihn zu Cyberpunk inspiriert hat und wie er nach mehreren Versuchen, einen Entwickler für ein Videospiel zu finden, bei CD Projekt Red gelandet ist.

"Was mir wirklich gefällt, ist die Mischung aus dystopischer Gesellschaft und den technologischen Möglichkeiten - und über allem dieser Hauch von Film Noir. Die Menschen haben zwar die Technologie, aber sie legen noch immer dieses heimtückische, üble Verhalten an den Tag. In Cyberpunk geht es nicht darum, die Menschheit zu retten. Es geht darum, dich selbst zu retten."

Cyberpunk 2077 erscheint aller Voraussicht nach nicht vor dem Jahr 2015. Die Entwickler sprechen davon es auf den Markt zu bringen, "wenn es fertig ist". Eine vernünftige Aussage. Wahrscheinlich wird das Rollenspiel zuerst für PC erscheinen, aber eine Veröffentlichung für Konsole ist nicht ausgeschlossen.

Kommentare anzeigen