Ouya: Controller wird nach dem Geschmack der Nutzer neu gestaltet

von Isabel Wieja (25. Januar 2013)

Die späteren Nutzer der Android-Konsole Ouya nehmen sichtbaren Einfluss auf die Entwicklung. Nachdem zahlreiche Meinungen eingegangen sind, gestalten die Entwickler den Controller ihres Geräts neu.

So wurde das flache D-Pad durch ein kreuzförmiges D-Pad ersetzt. Es erinnert nun an den Controller der Xbox 360. Einige Tester haben sich zudem darüber beschwert, dass ihre Finger beim Spielen von den Analog-Sticks abrutschen. Um dem entgegenzuwirken, haben die Entwickler Gummi-Aufsätze angefertigt. Dadurch rutschen die Daumen auch bei schwitzigen Händen nicht mehr so leicht ab.

Die Schultertasten des Controllers gestalten die Entwickler ebenfalls um. Sie ragen in den neuen Modellen nicht mehr so weit heraus. Auch der berührungsempfindliche Bildschirm erhält eine Überarbeitung. Er reagiert nun schneller auf Berührungen.

1 von 12

Frische Bilder zu Ouya

Für das Projekt ist über Kickstarter eine Summe in der Höhe von über 6 Millionen Euro eingegangen. Der kleine graue Würfel soll eine preiswerte Alternative zu den teuren Konsolen sein. Der geplante Verkaufspreis liegt bei 99 Dollar (circa 74 Euro) pro Stück.

Wenn alles klappt, erscheint die Ouya noch im Frühjahr 2013. Als grobes Datum peilen die Entwickler den März an.

Was haltet ihr von der Mini-Konsole? Werdet ihr euch gleich nach dem Erscheinen eine Ouya sichern oder wartet ihr lieber ab?

Kommentare anzeigen
Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker: "Fifa 17 ist Schwulen-Propaganda"

Russische Politiker bezeichnen die Fußballsimulation Fifa 17 als "Schwulen-Propaganda" und stellen einen Antrag, (...) mehr

Weitere News