Entlassen: Mitarbeiter macht Spiel über seinen nervigen Job

von Christine Donath (02. Februar 2013)

David S. Gallant entwickelte ein Spiel über seinen frustrierenden Arbeitsplatz in einem kanadischen Callcenter. Vermutlich wurde er deswegen kurze Zeit später entlassen.

Er selbst beschreibt seine Simulation "I Get This Call Every Day" als "eine persönliche Erzählung über eine Realität, in der man nicht gewinnen kann". Ihr schlüpft in die Rolle eines Mitarbeiters im Kundendienst, der sich mit nervigen Anrufern herumschlagen muss.

Gallant will zeigen, wie schlecht die Arbeitsbedingungen sind und wie schnell Mitarbeiter gefeuert werden, wenn sie nicht exakt nach Vorschrift handeln. Ob er seinen Arbeitsplatz wegen des Spiels verloren hat, ist nicht bekannt. Immerhin hat er nicht den Namen seines Arbeitgebers genannt. Auf Twitter macht er deutlich, wie heikel die Situation gerade für ihn ist:

"Ich kann immer noch Ärger bekommen, wenn ich etwas Falsches über meinen ehemaligen Arbeitgeber sage. Oder wenn der Eindruck aufkommt, ich hätte etwas gesagt."

Glücklicherweise sorgte diese Geschichte dafür, dass die Verkaufszahlen seines Spiels stark gestiegen sind. Somit muss er sich vorerst keine Sorgen darüber machen, die Miete auch ohne seinen ehemaligen Arbeitsplatz zahlen zu können.

"I Get This Call Every Day" ist unter anderem für mindestens 2 US-Dollar (etwa 1,50 Euro) auf Gallants Internetseite verfügbar. Auf Steam Greenlight könnt ihr es auch unterstützen. Was haltet ihr von der ungewöhnlichen Idee des Indie-Entwicklers? Würdet ihr euch trauen, ein solches Spiel umzusetzen und zu veröffentlichen?

Gallant freut es sicherlich, dass sein Spiel sich doch noch gut verkauft. An Erfolgsgeschichten wie das Abenteuerspiel Minecraft kommt es aber mit Sicherheit nicht heran. Dass Indie-Entwickler weit kommen können, beweist auch das neueste Abenteuerspiel The Cave von Videospiel-Legende Ron Gilbert.

Kommentare anzeigen
PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6-_4Uoo_7Y4 Stellt euch vor ihr seid der größte Star auf Youtube und (...) mehr

Weitere News