Guns n'Roses gegen Activision: Axl Rose droht Millionen-Klage zu verlieren

von Christine Donath (06. Februar 2013)

Axl Rose, Frontmann der Band Guns n'Roses, ist offenbar im Begriff eine Klage über 20 Millionen Dollar (etwa 15 Millionen Euro) gegen Hersteller Activision Blizzard zu verlieren.

Der Prozess läuft schon eine Weile. Im Jahr 2010 klagte Rose gegen Activision aufgrund der Verwendung eines Abbilds des ehemaligen Bandmitglieds Slash in Guitar Hero 3. Auch die Verwendung von "Sweet Child O'Mine" zu Werbezwecken hat Rose dem Hersteller nicht gestattet.

Axl Rose wartete mit seiner Klage jedoch geschlagene drei Jahre. Grund hierfür soll ein Angebot seitens Activision gewesen sein, ein eigenes Musikspiel für Rose zu entwickeln. Rose sagt dazu: "Ich habe Activision nicht verklagt, weil sie mir mein eigenes Videospiel und andere geschäftliche Vorschläge gemacht haben, die Millionen von Dollar wert sind."

Rose wurde offenbar ein eigenes Videospiel versprochen, das unter anderem Musik aus dem Album "Chinese Democracy" enthält. Umgesetzt wurde das bisher allerdings nicht. Der zuständige Richter sieht in der langen Wartezeit für die Klage das ausschlaggebende Problem. Laut des Internetmagazins Billboard könnte Rose den Prozess nun deswegen verlieren.

Guitar Hero 3 ist für PS3, PS2, Xbox 360 und Wii erhältlich. Im Test von spieletipps erfahrt ihr, warum das Musikspiel überzeugt.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Guitar Hero 3

Guitar Hero-Serie



Guitar Hero-Serie anzeigen

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Südkorea: Hohe Haft- & Geldstrafen gegen Cheat-Entwickler eingeführt

Das südkoreanische Parlament hat eine Gesetzesänderung erlassen, welche die Entwicklung und den Vertrieb von (...) mehr

Weitere News