Neverwinter: Erste Eindrücke aus der Betaphase

von Christine Donath (09. Februar 2013)

Am 7. und 8. Februar startete die erste Betaphase für das Rollenspiel Dungeons & Dragons - Neverwinter von Entwickler Cryptic. spieletipps hatte die Möglichkeit, die Betaversion zu testen und liefert euch erste Eindrücke.

Eure Spielfigur: Nachdem ihr allgemeine Informationen wie Klasse und Herkunft bestimmt habt, bietet euch der Charaktereditor ausreichend Möglichkeiten, eure Spielfigur individuell anzupassen. Dazu gehört weitaus mehr als nur Frisur, Statur und Augenfarbe. Auch hat jede Rasse individuelle Besonderheiten, die ihr hier ganz an eure Vorstellungen anpasst.

Die Kämpfe - allgemein: Ein zentrales Element jedes Rollenspiels sind natürlich die zahllosen Kämpfe gegen eure Gegner. Neverwinter ist in dieser Hinsicht überraschend ausbalanciert. Ohne Geduld und Strategie geht man hier schnell vor die Hunde. Wildes Hämmern auf Maus und Tastatur ist also definitiv fehl am Platz.

spieletipps wählte den "Beschützenden Kämpfer" als Klasse und hatte somit die Fertigkeit zu blocken. Auch wenn dadurch jeglicher Schaden auf Null reduziert wird, ist es wichtig, die Ausdauerleiste im Blick zu behalten. Fällt diese auf Null, seid ihr schutzlos ausgeliefert. Die Attacken der Gegner und damit den verursachten Schaden könnt ihr aber jederzeit durch die eindeutige Gestik vorhersagen.

Größere Gegner nutzen sehr häufig Flächenangriffe. Als Kämpfer fällt eure erste Wahl hier auf das Blocken. Ihr bleibt nah am Feind und könnt direkt zurückschlagen. Die Klasse "Trickserschurke" dagegen ist wesentlich mobiler und muss geschickt ausweichen. Für jeden Spieltyp gibt es also eine passende Klasse.

Die Kämpfe - Fertigkeiten: Anfangs fühlt ihr euch vielleicht noch vollkommen unterfordert, wenn ihr euch in die Kämpfe stürzt. Doch mit jedem Level erhaltet ihr neue Fertigkeiten und somit auch mehr strategische Elemente, die ihr irgendwann auch nutzen müsst. Auf mehreren Schnelltasten verteilt ihr unterschiedliche Arten von Attacken. Ob euch ein Angriff nun heilt, den Gegner schwächt oder betäubt - es liegt ganz bei euch, welche Taktik euch am sinnvollsten erscheint.

Die Kämpfe - Zwischenbosse: Hin und wieder seht ihr sehr kurze Zwischensequenzen, die euch auf härtere Gegner vorbereiten. Zuerst erscheinen diese Bosse wie leichte Beute, doch Vorsicht. Kaum habt ihr eine Strategie ausgearbeitet, kommen kleinere Gegner zur Hilfe und attackieren euch von allen Seiten. Ihr müsst also schnell umdenken und Pläne schmieden können, wie ihr mit den Plagegeistern umgeht. In späteren Phasen des Spiels werden diese Kämpfe erstaunlich herausfordernd.

Aufträge: Auch in Neverwinter werdet ihr genug Aufträge finden, die nicht mehr als "Töte zehn Monster" oder "Sammle fünf Kisten" beinhalten, doch so manches Abenteuer bietet euch nicht nur eine interessante Hintergrundgeschichte, sondern auch eine Menge zusätzlicher Gegenstände und Notizen. Diese findet ihr allerdings nur, wenn ihr gerne erforscht und jeden Winkel eines Levels auskundschaftet. Selbst in der offenen Welt könnt ihr hier und da solche Verstecke ausfindig machen.

In regelmäßigen Abständen starten außerdem Aufträge, in denen ihr indirekt gegen andere Spieler antretet. Etwa, wenn ihr so viele verlorene Relikte wie möglich finden sollt. Am Ende seht ihr dann eine Rangliste und erhaltet Belohnungen. Ihr habt aber auch die Möglichkeit, selbst Missionen in "The Foundry" ("Die Gießerei") zu erstellen und mit anderen zu teilen.

Mehrspieler: Leider war der Server während unserer Spielzeiten nicht sehr stark frequentiert, daher konnten keine Mehrspieler-Aufträge durchgeführt werden. Prinzipiell findet ihr in Neverwinter aber hin und wieder Gelegenheiten, entweder gegen andere Spieler anzutreten oder mit ihnen gemeinsam in den Kampf zu ziehen. Manche Aufträge setzen aber eine bestimmte Anzahl an Spielern voraus.

1 von 82

Die Welt von Neverwinter

Fazit: Umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten, ein strategisches und dennoch actionreiches Kampfsystem und eine Vielzahl interessanter Aufträge, sowohl mit als auch ohne andere Spieler, machen Neverwinter zu einem interessanten Rollenspielabenteuer.

Auf der offiziellen Internetseite von Neverwinter könnt ihr euch auch selbst für die Betaphasen anmelden. Kauft ihr eines der Gründerpakete, garantiert euch das nicht nur den Zugang zu den Betawochenenden, sondern ihr erhaltet auch viele Besonderheiten.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Dungeons & Dragons - Neverwinter

Dungeons & Dragons-Serie



Dungeons & Dragons-Serie anzeigen

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News