PS4: Interne Dokumente listen bereits den Startpreis

von Christine Donath (19. Februar 2013)

Durchgesickerte interne Dokumente lassen vermuten, dass die PS4 am Erscheinungstag 300 britische Pfund (rund 350) Euro kosten wird. Damit wäre sie deutlich günstiger als die PS3, die zu Beginn 599 Euro kostete.

Die britische Tageszeitung The Times spricht von internen Quellen und Dokumenten, durch die diese Information bekannt geworden sei. Genannt werden die Quellen allerdings nicht. Anfang Februar berichteten japanische Zeitungen von einem noch niedrigeren Preis, der sogar den der Wii U (Premium-Version) unterbieten sollte.

Mit großer Wahrscheinlichkeit stellt Sony am 20. Februar die PS4 offiziell vor. Bestärkt wird diese Annahme durch eine kürzlich veröffentlichte Retrospektive, die noch einmal die Geschichte der PlayStation im Schnelldurchlauf zeigt.

spieletipps ist während der Präsentation live in New York und berichtet in einem Liveticker.

Kennt ihr eigentlich schon den angeblich echten Prototypen des PS4-Controllers? Welche Neuerungen Sony in seine neue Heimkonsole einbaut, erfahrt ihr mit etwas Glück bereits in Kürze.

Mit einer Blockierung von Gebrauchtspielen könnte Sony allerdings eine Menge Kunden vergraulen.

Kommentare anzeigen
Call of Duty - WW2: Das erste Video ist da

Call of Duty - WW2: Das erste Video ist da

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Mit Call of Duty - WW2 kehrt die langjährige Shooter-Serie zu ihren W (...) mehr

Weitere News