Thief: Meisterdieb Garrett sucht im vierten Teil nach Fingerabdrücken

von Christine Donath (06. März 2013)

Es sind erste Einzelheiten zum Schleichspiel Thief aufgetaucht. Der vierte Teil der Serie setzt die Geschichte um Meisterdieb Garrett trotz abgeschlossener Trilogie fort. Die Entwicklung geht schon seit einiger Zeit gut voran.

Obwohl im Mai 2009 angekündigt, war es lange Zeit ruhig um Thief. Das Magazin Game Informer berichtet, dass Garrett nach langer Abwesenheit in seine nun zerrüttete Heimatstadt zurückkehrt. Der "Baron" regiert sie jetzt mit eiserner Faust. Zu allem Überfluss hat auch noch die Pest um sich geschlagen.

Eine neue Fähigkeit des Meisterdiebes ist der sogenannte Fokus, durch den er nicht nur Geheimnisse entdeckt, sondern auch Gegner gezielt niederstrecken kann. Außerdem könnt ihr damit die Zeit verlangsamen und so ahnungslose Menschen effektiver bestehlen.

Die künstliche Intelligenz soll ausgereifter als in den ersten drei Teilen der Serie sein - nach zehn Jahren Pause eine Mindestanforderung an das Spiel. Wachen ahnen, wo sich Garrett verstecken könnte und verschiedene Charaktere suchen an unterschiedlichen Orten. Gegen mehrere Gegner auf einmal anzutreten ist nach wie vor keine gute Idee.

Um ans Ziel zu kommen, soll es stets mehrere Möglichkeiten geben. Die meisten Räume haben mehrere Eingänge, seien es nun Türen, Fenster oder etwa Geheimgänge. Jeder Schrank und jede Schublade können geöffnet werden. Durch das sogenannte "Fingerabdruck-System" erkennt Garrett, wo sich ein zweiter Blick lohnt.

Am Ende einer jeden Mission kann der Meisterdieb außerdem seine Ausrüstung verbessern und sein Versteck mit gefundenen Artefakten dekorieren. Seine getreuen Waffen sind nach wie vor Knüppel und Bogen, sowie eine Klaue zum Klettern und Spezialpfeile. Diese Pfeile gibt es künftig auch in den Varianten "Trockeneis" und "Rauch".

Thief erscheint voraussichtlich 2014 für PC, PS4 und andere Konsolen der nächsten Generation.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Thief

Thief-Serie



Thief-Serie anzeigen

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

Swery65: Der Kopf hinter Deadly Premonition kehrt mit neuem Indie-Studio zurück

(Quelle: White Owls Inc.) Swery65 ist zurück: Der kreative Kopf hinter Spielen wie Deadly Premonition und D4 - Dar (...) mehr

Weitere News