Origin: Sicherheitslücke kann Viren und schädliche Daten verbreiten

von Dennis ter Horst (19. März 2013)

Bei EAs Online-Plattform Origin ist eine Sicherheitslücke aufgetaucht. Die Firma ReVuln entdeckte diese während einer Software-Testphase bei Origin.

So ist es möglich, dass jemand den Download-Link eines bereits heruntergeladenen Spiels durch einen alternativen ersetzt. Beim Anklicken des "neuen" Links würde euer PC dann theoretisch auf die veränderten Daten zugreifen. Bisher scheint aber noch niemand einen Nutzen aus dieser Sicherheitslücke gezogen zu haben.

Zurzeit untersucht EA diesen Fehler noch und arbeitet an einer Lösung. Bis zur Behebung des Problems solltet ihr eure Origin-Spiele direkt über die Online-Plattform starten, berichtet die Nachrichtenagentur BBC. Dies sei sicherer, als über das Desktop-Symbol eures Computers.

Bei Sim City sorgt momentan ebenfalls eine Sicherheitslücke für Ärgernisse unter den Spielern der Aufbausimulation.

1 von 32

Bei Sim City Bürgermeister spielen

Momentan hat EA mit einigen Problemen zu kämpfen. Der Online-Zwang bei Sim City sorgt nach wie vor für Probleme. EA verschenkt als Entschädigung jedoch Spiele wie Battlefield 3 oder Dead Space 3.

Noch dazu hat der Geschäftsführer John Riccitiello offiziell seinen Rücktritt bei EA angekündigt.

Dieses Video zu Sim City schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Sim City

Sim City-Serie



Sim City-Serie anzeigen

Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Lioncast: Günstiges Headset LX50 für Zocker erschienen

Hardware-Hersteller Lioncast bringt zur Weihnachtszeit mit dem LX50 ein neues Gaming-Headset auf den Markt. Unter dem M (...) mehr

Weitere News