Crytek will Darksiders retten

von Maximilian John (29. März 2013)

Das Entwicklerstudio Crytek USA will scheinbar nach dem Entwicklerstudio Vigil Games auch dessen Marke Darksiders aus der Konkursmasse von THQ ersteigern.

Bei einer Versteigerung der Besitztümer von THQ im Januar konnten schon die meisten großen Marken und Entwicklerstudios des Pleite gegangenen Herstellers verkauft werden. Allerdings nicht alle. Neben Marken wie Titan Quest oder Full Spectrum Warrior verweilen auch Darksiders und Red Faction noch in der Restmasse von THQ.

Diese übrig gebliebenen Bestandteile von THQ werden voraussichtlich im Mai versteigert. Über Twitter kündigt David Adams, der Vorsitzende von Crytek USA und früherer Vorstand von Vigil Games, nun an, dass Crytek die Darksiders-Lizenz ersteigern wolle. Bereits vor einigen Wochen hatte das Unternehmen Vigil Games übernommen, die Entwickler der bisherigen Darksiders-Spiele. David Adams sagt dazu:

"Wir werden für die Darksiders-Lizenz bieten. Es stecken sieben Jahre Herz und Seele in der Marke und ich denke, sie gehört nach Hause zu ihren Entwicklern."

1 von 36

Darksiders 2 - Alltag in der Unterwelt

Wer von den Actionspielen rund um die vier Reiter der Apokalypse noch nichts gehört hat, erfährt im Test zu Darksiders und im Test zu Darksiders 2 warum es sich lohnt, einen Blick zu riskieren.

Dieses Video zu Darksiders schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Darksiders

Darksiders-Serie


Darksiders-Serie anzeigen

Pokémon Go: Update bringt kleinere Optimierungen

Pokémon Go: Update bringt kleinere Optimierungen

Entwickler Niantic Labs hat ein neues Update für Pokémon Go veröffentlicht, das es euch unter anderem (...) mehr

Weitere News