Mozilla und Epic Games portieren Unreal Engine 3 für Firefox (Video)

von Christine Donath (29. März 2013)

Die Programmierer-Gemeinschaft Mozilla und Entwickler Epic Games haben gemeinsam die Unreal Engine 3 für den Browser Firefox umgesetzt. Somit können nun Spiele mit vergleichsweise hoher grafischer Qualität realisiert werden.

Verwendet wurde dafür eine optimierte Version von JavaScript. Auf seinem Blog schreibt Mozilla: "In nur vier Tagen haben wir es gemeinsam geschafft, die Unreal Engine 3 zu portieren. Mit dieser Portierung können Entwickler endlos viele Möglichkeiten ausschöpfen, ihre Spiele ins Web zu bringen."

Der eigens zu Vorführungszwecken entwickelte Ego-Shooter "BananaBread" soll zeigen, wie hoch die Qualität der portierten Spiele sein kann. Er läuft auf allen Browsern, die die Programmierschnittstelle WebGL unterstützen.

Wie, glaubt ihr, sieht die Zukunft der Videospiele aus? Werden wir irgendwann alles nur noch in Browsern spielen? Ob sie vielleicht eines Tages sogar die beeindruckende Unreal Engine 4 portieren? Wer weiß, erst einmal muss sie bei der nächsten Konsolengeneration ankommen.

Zumindest das Internet selbst gewinnt immer größere Bedeutung. Auch Sony möchte auf der PS4 viele Spiele über die sogenannte Cloud zur Verfügung stellen. Wie ist eure Meinung zu browserbasierten Spielen und der Cloud?

Kommentare anzeigen
Die 25 reichsten Spielefirmen: Platz 1 geht an ...

Die 25 reichsten Spielefirmen: Platz 1 geht an ...

Habt ihr euch schon mal gefragt, welche Publisher so richtig Kohle machen und ganz oben auf der Liste der reichsten Fir (...) mehr

Weitere News