Burnout-Macher Criterion: Keine Lust mehr auf Rennspiele?

von Frank Bartsch (18. April 2013)

Entwickler Criterion mag nicht mehr nur für Rennspiele stehen. Das Studio ist bisher bekannt für Spiele wie Burnout Paradise und Need for Speed - Most Wanted.

Alex Ward, Leiter der Kreativ-Abteilung des Studios, erklärt jetzt seine Haltung zu diesen Spielen: "Einige Leute werden für ewig enttäuscht sein. Dagegen kann ich nichts machen. So viele Leute fragen nach einem neuen Burnout. Genauso viele fragen nach einem neuen Need-for-Speed-Spiel von uns. Oder auch Road Rash. Während ich all diese Spiele liebe, arbeite ich persönlich an keinem davon", so Ward über twitter.

Da steht die Frage im Raum, ob Criterion nicht ein komplett neues Rennspiel plant. Doch auch das verneint Ward: "Nach über einem Jahrzehnt Rennspiele ist die Zeit gekommen, etwas Neues zu machen. Jetzt ist es aber zu früh, etwas anzukündigen."

1 von 43

Die Serien-Geschichte von Need for Speed

Im Vorfeld machten Gerüchte die Runde, dass Criterion an einer Neuauflage von Need for Speed - Underground bastelt. Doch Alexander Ward dementierte diese postwendend. Dass Criterion auch andere Spiele in anderen Genres entwickeln kann zeigt Black. 2006 sorgt dieser Shooter für positive Kritik.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Need for Speed Underground

Need for Speed-Serie



Need for Speed-Serie anzeigen

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News