Computer bringt sich selbst das Zocken bei (Video)

von Christine Donath (21. April 2013)

Tom Murphy entwickelte ein Computerprogramm namens Playfun, das sich selbst beibringt, NES-Spiele zu zocken. Na gut, ein bisschen Hilfe von Murphy braucht er dann doch.

Im Video könnt ihr beobachten, wie der Prozess abläuft und der Computer lernt, Super Mario Bros. und andere Spiele zu spielen (etwa ab Minute 6:10). Wo die künstliche Intelligenz zuerst noch unkontrolliert herumspringt oder Sackgassen nicht erkennt, versteht sie bald die genaue Funktionsweise des Spiels.

Somit wirkt es nach einer Weile beinahe so, als würde ein Mensch am Controller sitzen. Sogar den ein oder anderen Trick kann der Computer erfolgreich durchführen. Diejenigen unter euch, die sich für Technik dieser Art interessieren, können alle Einzelheiten über Playfun in Murphys Aufzeichnungen nachlesen.

Ihr vermisst die alten Klassiker? Keine Sorge, Nintendo möchte so einige davon wiederbeleben. Darunter etwa ein neues The Legend of Zelda auf Basis von A Link to the Past, zu dem ihr auch schon Links neue Fähigkeiten bewundern dürft.

Kommentare anzeigen
PlayStation Plus: Das sind die Gratis-Spiele im April 2017

PlayStation Plus: Das sind die Gratis-Spiele im April 2017

Der März neigt sich dem Ende zu. Es wird Zeit, dass ihr auch erfahrt, welche kostenfreien Spiele im Rahmen von "Pl (...) mehr

Weitere News