Electronic Arts schafft Online-Pass ab

von Frank Bartsch (16. Mai 2013)

Hersteller Electronic Arts schafft den umstrittenen Online-Pass ab. EA reagiert damit auf die negativen Reaktionen der Spielergemeinde.

"Exakt, wir führen den Online-Pass nicht weiter", erklärt EA's Chef für Kommunikation John Reseburg gegenüber dem englischsprachigen Magazin Venturebeat. "Keines unserer neuen Spiele wird diese Technik enthalten."

Obwohl EA laut Reseburg mit der Technik zufrieden war und Mehrwerte schaffen wollte, reagierten die Spieler ablehnend. Das Abstellen des Online-Passes resultiert aus dieser Negativreaktion der Kunden.

Der Online-Pass ermöglicht es vor allem, an Mehrspieler-Partien teilzunehmen, wie beispielsweise in Battlefield 3. Einmal genutzt, war dieser Pass an das individuelle Konto des Spielers gebunden. Käufer von Gebrauchtspielen mussten den Pass somit immer zusätzlich erwerben, um den Mehrspieler-Modus freizuschalten.

1 von 44

Battlefield 3 in Bildern - inklusive "Back to Karkand"-Erweiterung

Im frisch angekündigten Die Sims 4 geht EA schon einen Schritt auf die Spieler zu. Im Spiel verzichtet EA auf einen Online-Zwang.

Dieses Video zu BF 4 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Battlefield 4

Battlefield-Serie



Battlefield-Serie anzeigen

Crash Bandicoot - N. Sane Trilogy: Activision nennt Veröffentlichungsdatum

Crash Bandicoot - N. Sane Trilogy: Activision nennt Veröffentlichungsdatum

Bald rennt und hüpft die bekannteste Beutelratte der Welt wieder über die Bildschirme: In einem neuen Video v (...) mehr

Weitere News