Projekt Titan: Zurück an das Reißbrett, Entwicklermannschaft verkleinert

von Frank Bartsch (29. Mai 2013)

Die Veröffentlichung des Onlinespiels Titan wird sich weiter verzögern. Entwickler Blizzard (World of Warcraft) hat das Projektteam von 100 auf 30 Personen. Außerdem wird das komplette Spiel von Grund auf überarbeitet.

"Wir entwickeln immer sehr iterativ [also in Zyklen von Erstellung und erneuter Überarbeitung; Anm.d.Red.]. Und das ist bei dem bislang noch nicht angekündigten MMO ebenso", erklärt Blizzard gegenüber der englischsprachigen Seite Polygon. "Wir sind nun an einem Punkt angekommen an dem umfassende Änderungen bei Gestaltung und Technik notwendig sind."

Dafür hat Blizzard das bisherige Entwicklungsteam begrenzt und die Ressourcen intern neu verteilt. Das Kernteam arbeitet aber nach Aussagen von Blizzard weiterhin an Titan. Unklar bleibt damit, wann Titan, so der bisherige Projektname für das Spiel, erscheint.

Bislang gab es nur Gerüchte zu Titan. Diese waren weit gestreut. Einerseits gab es Vermutungen, dass ihr in Titan durch die Zeit reisen könnt und in die Welt der Mythen eintaucht. Andererseits gab es auch schon Gerüchte, dass Titan ein Ego-Shooter wird. Blizzard hält sich zu Spielinhalten des Online-Projekts bedeckt.

Titan erscheint höchstwahrscheinlich für PC. Außerdem wird vermutet, dass Titan auch für PS4 und Xbox One erscheinen könnte.

Hat dir "Projekt Titan: Zurück an das Reißbrett, Entwicklermannschaft verkleinert von Frank Bartsch" gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Kommentare anzeigen
Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Spiele erscheinen in der Kalenderwoche 30

Diese Woche wird es ziemlich taktisch. Ob die warmen Temperaturen zuträglich sind, wenn ihr gerade fiese Rätse (...) mehr

Weitere News