PS4: Dritthersteller dürfen keine Spiele mit Online-Pass veröffentlichen

von Dennis ter Horst (14. Juni 2013)

Sony erlaubt es Drittherstellern nicht, Spiele mit einem sogenannten "Online-Pass" auf der PS4 zu veröffentlichen.

Dies bestätigt Scott Rohde, Chef der Abteilung Software-Entwicklung bei Sony, gegenüber Gamasutra. Der Grund dafür ist denkbar einfach: Wer die Online-Funktionen von Spielen bei der PS4 nutzen möchte, benötigt bereits ein kostenpflichtiges Abonnement des Dienstes Playstation Plus.

Da möchte Rohde nicht, dass Dritthersteller noch zusätzliche Kosten durch Online-Pässe verursachen. Allerdings sagt Rohde dabei auch, dass Sony seinen Partnern wie Activision nicht vorschreiben könne, was sie zu tun oder zu lassen hätten.

Darüber hinaus schägt der Branchenriese bei der PS4 diesbezüglich einen ähnlichen Weg wie Microsoft bei seiner Xbox 360 ein. Wer zum Beispiel Call of Duty - Black Ops 2 auf Microsofts aktueller Heimkonsole online zocken möchte, benötigt dafür eine kostenpflichte Gold-Mitgliedschaft bei Xbox Live.

1 von 12

PS4 - So sieht die Benutzeroberfläche aus

EA beschloss bereits im Vorfeld, den Online-Pass aus seinen aktuellen EA-Spielen zu entfernen und auch bei zukünftigen Spielen nicht zu integrieren

Auf der Spielemesse E3 stellte Sony seine PS4 erstmals der Öffentlichkeit vor. Ein neues Video zeigt euch, welche Spielereien mit der Kamera Playstation Eye und dem neuen Controller möglich sind.

Die E3 findet vom 11. bis 13. Juni in Los Angeles statt. Alle Infos zur Spielemesse findet ihr kompakt zusammengefasst im Übersichtsartikel:

Dieses Video zu E3 2013 schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

E3 2013
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News