IO Interactive: Hälfte der Belegschaft entlassen, Konzentration auf Hitman

von Frank Bartsch (18. Juni 2013)

Entwickler IO Interactive (Hitman - Absolution) kürzt knapp die Hälfte der eigenen Belegschaft. Die kleinere Mannschaft konzentriert sich nun voll und ganz auf die Hitman-Serie. Zu anderen Serien, wie etwa Kane & Lynch oder Freedom Fighters, sind vorerst keine weiteren Spiele geplant.

Die Mannschaft von IO Interactive wurde gekürzt, um "auf Marktgegebenheiten zu reagieren", erklärt ein Sprecher von Hersteller Square Enix Europe. Nun arbeite nur noch rund die Hälfte der Belegschaft bei dem Entwickler. Außerdem wurde Hannes Seifert als neuer Studio-Leiter benannt.

1 von 30

Hitman Absolution - So tötet Agent 47 im fünften Teil

Dass sich Square Enix von nun an auf Hitman konzentriert, überrascht nicht. Hitman - Absolution überzeugt im Test als "ultimativer Assassine".

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Kane & Lynch 2 - Dog Days
Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Nach mageren Umsatzzahlen: Gamestop schließt weltweit 150 Filialen

Der Finanzbericht des abgelaufenen Geschäftsjahres der Handelskette Gamestop liegt vor. Da die Geschäftszahle (...) mehr

Weitere News