Thief: Komplett als "Geist" durchspielbar, neue Pfeil-Art, zwei neue Fraktionen

von Christine Donath (18. Juni 2013)

Es sind neue Informationen zum Schleichspiel Thief aufgetaucht, die mehr über die Spielmechanik in Garretts kommenden Abenteuer verraten.

Im Gespräch mit der englischsprachigen Internetseite Shack News erklärt Daniel Windfeld Schmidt, einer der Kreativchefs bei Entwickler Eidos Montreal, dass sich Thief komplett als "Geist" durchspielen lässt.

Das bedeutet, dass ihr es durchspielen könnt, ohne auch nur einen einzigen Alarm auszulösen, jemanden zu töten oder mit irgendeinem Gegner zu interagieren.

Die ergatterte Beute soll außerdem einen größeren Stellenwert einnehmen. So gibt es auch Kollektionen, die ihr euch nach und nach "zusammenstehlen" könnt.

Wie genau diese aussehen und welche Belohnungen ihr dafür erhaltet, verrät Schmidt nicht. Die seltensten Stücke dienen dem Zweck, sie in eurem Unterschlupf auszustellen.

Diverse Pfeile sind ebenfalls wieder mit dabei. Neben Wasser-, Feuer- und Seilpfeilen gibt es aber auch eine neue Sorte: "Es ist ein zerberstender Pfeil mit einer stumpfen Spitze, der sehr nützlich ist. Feinde könnt ihr damit nicht verletzen, aber sie ärgern. Außerdem lassen sich damit Knöpfe aus der Entfernung drücken und er erzeugt eine Menge Krach."

Die beiden Fraktionen im Spiel sind "Die Wache" und "Die Raben", die sich nicht nur auf politischer Ebene bekämpfen. Alte Fraktionen wie die Hammeriten oder die Heiden kehren laut Schmidt nicht zurück.

Thief erscheint voraussichtlich Ende 2014 für PC, PS4 und Xbox One. Einen kompetitiven Mehrspieler-Modus soll es in Thief übrigens nicht geben. Dafür möchte Eidos Montreal Ladezeiten in Thief komplett von PS4 und Xbox One verbannen.

Falls ihr noch mehr über den neuesten Teil der Serie wissen wollt, werft einfach einen Blick auf spieletipps Vorschau zu Thief.

Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Thief

Thief-Serie



Thief-Serie anzeigen

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

PewDiePie: Noch ein paar Abonnenten, dann wird der Kanal gelöscht

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=6-_4Uoo_7Y4 Stellt euch vor ihr seid der größte Star auf Youtube und (...) mehr

Weitere News