DVD mit 1.000 Terabyte entwickelt

von Rüdiger Steidle (25. Juni 2013)

DVD mit 1.000 Terabyte entwickeltDVD mit 1.000 Terabyte entwickelt

Forscher haben eine Technik entwickelt, mit der sich bis zu 1.000 Terabyte Daten auf eine DVD brennen lassen. Ein Terabyte sind rund 1.000 Gigabyte. Das heißt, die neue Scheibe fasst das 212.765-fache einer herkömmlichen Laser-Scheibe mit 4,7 Gigabyte.

Das ist genug Platz für rund 50.000 hochaufgelöste Filme oder eine komplette Spiele-Sammlung für Xbox 360 und PlayStation 3 - und deren jeweilige Vorgänger.

Erreicht haben die Wissenschaftler von der australischen Universität Victoria diesen Fortschritt durch die Kombination zweier Laser unterschiedlicher Wellenlängen; bei modernen Blu-ray- und DVD-Laufwerken kommt nur eine Diode zum Einsatz.

Dabei betonen die Forscher in ihrem Ergebnisbericht, dass die neuen Laufwerke lediglich bereits bestehende Technologien kombinieren und damit relativ preisgünstig und in absehbarer Zeit herzustellen wären.

Angesichts der Tatsache, dass Konsolenhersteller allerdings verstärkt auf herunterladbare Spiele setzen, scheint dennoch fraglich, ob solche Super-Laufwerke jemals in einer Xbox oder PlayStation zu finden sein werden.

Kommentare anzeigen
Digitale Spiele - Spiegel der Gesellschaft: Diskutiert im Live-Chat mit

Digitale Spiele - Spiegel der Gesellschaft: Diskutiert im Live-Chat mit

Am 1. Juni findet ab 10 Uhr eine Fachkonferenz der Stiftung Digitale Spielekultur statt. Unter dem Thema "Werte des dig (...) mehr

Weitere News