Gamepop-Konsole vereint Android- und iPhone-Spiele

von Rüdiger Steidle (29. Juni 2013)

Gamepop-Konsole vereint Android- und iPhone-SpieleGamepop-Konsole vereint Android- und iPhone-Spiele

Android erobert die Spielewelt. Beinahe schon im Wochenrhythmus trudeln Ankündigungen frischer Konsolen mit dem Mobilbetriebssystem ein. Zur Mad Catz M.O.J.O, der Ouya und Googles eigener Spielstation gesellt sich nun die Gamepop.

Die ab 1. Juli 2013 verfügbare Daddelkiste bringt zwei Besonderheiten mit: ein Abo-Modell und Unterstützung für iPhone-Spiele.

Das Abo läuft folgendermaßen: Statt die Konsole direkt zu kaufen, mietet ihr das Gerät per Kreditkarte für knapp 7 Dollar im Monat (etwa 5,30 Euro). Nach zwölf Monaten gehört die Gamepop dann euch (für insgesamt 63 Euro plus 15 Euro Versand). Gebt ihr sie vorher zurück, werden 19 Euro Bearbeitungsgebühr fällig.

Im Mietpreis inbegriffen sind 500 Spiele, allerdings sind noch keine Namen bekannt. Darunter sollen sich nicht nur Android-Programme befinden, sondern auch ursprünglich für Apples iOS (iPhone, iPad, iPod Touch) entwickelte Titel.

Die iOS-Spiele laufen in einer Art Emulator, wodurch sie nach Auskunft der Gamepop-Macher nur minimal angepasst werden müssen. Ansonsten arbeitet die Gamepop mit Android 4.2 und kann alle geeigneten Programme ausführen.

Was haltet ihr von der Android-Flut? Bringen die neuen Billig-Konsolen die alteingesessene Konkurrenz von Sony, Nintendo und Microsoft in Bedrängnis? Könntet ihr euch ein Abo-Modell auch für die Xbox One oder die Playstation 4 vorstellen? Schreibt eure Meinung in die Kommentare!

Kommentare anzeigen
Nintendo Switch: Gerüchte um Virtual Console mit Gamecube-Spielen

Nintendo Switch: Gerüchte um Virtual Console mit Gamecube-Spielen

Auch wenn Nintendo die neue Konsole Nintendo Switch mittlerweile offiziell vorgestellt hat, reißen die Gerüc (...) mehr

Weitere News