Crytek: Entwicklerstudio möchte zum Hersteller werden

von Linus Hild (29. Juni 2013)

Crytek: Entwicklerstudio möchte zum Hersteller werdenCrytek: Entwicklerstudio möchte zum Hersteller werden

Der Entwickler Crytek möchte in Zukunft selbst als Herausgeber von Spielen fungieren. Bisher wurden Cryteks "AAA"-Spiele wie etwa Crysis 3 durch EA veröffentlicht. Nun möchte die deutsche Firma mit dem kostenlosen Shooter Warface den Vertrieb selbst in die Hand nehmen.

Laut der englischsprachigen Seite MCV ist Warface auch nicht das letzte Crytek-Spiel, das eigenhändig vertrieben wird. Auf der hauseigenen Online-Plattform Gface soll Crytek auch in Zukunft kostenlose "AAA"-Spiele veröffentlichen. Dafür möchte man sogar mit anderen Entwicklern in Kontakt treten. Allerdings soll der Fokus zuerst auf eigenen Produktionen liegen.

1 von 12

Warface - Erste Eindrücke zum Koop-Modus

Dieser Schritt passt zu der Planung des Unternehmens. Crytek will nämlich auf Free to Play umsteigen. Mit Warface geht voraussichtlich nächsten Monat ein gutes Beispiel für die neue Politik in die Beta-Phase.

Dieses Video zu Warface schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Warface
Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

Nach Hasstiraden über soziale Netzwerke: Entwickler spenden Geld

In den vergangenen Tagen zeigten sich Zocker über soziale Netzwerke nicht von ihrer besten Seite. Nach Hasstiraden (...) mehr

Weitere News