Facebook: Soziales Netzwerk möchte in die Spielebranche einsteigen

von Isabel Wieja (03. Juli 2013)

Facebook: Soziales Netzwerk möchte in die Spielebranche einsteigenFacebook: Soziales Netzwerk möchte in die Spielebranche einsteigen

Zur Zeit experimentieren die Verantwortlichen des sozialen Netzwerks Facebook mit dem mobilen Videospielmarkt.

Mittels Werbung möchte sich Facebook am Gewinn von Smartphone-Spielen beteiligen. Das Unternehmen wirbt für Spiele kleinerer Entwickler und erhält im Gegenzug einen Teil des Einkommens. Das Unternehmen testet bereits neue Werbemethoden.

Bisher hat Facebook gute Umsätze mit Online-Spielen gemacht. Vor allem Mikrotransaktionen tragen einen entscheidenden Teil bei. Im mobilen Geschäft konnte sich das Unternehmen allerdings noch nicht gegen Apple und Google behaupten.

Das Unternehmen denkt darüber nach, Spiele von kleineren Entwicklern zu veröffentlichen. Facebook möchte sich aber nicht an der Entwicklung beteiligen, sondern konzentriert sich hauptsächlich auf Werbung.

Ein ähnliches Konzept haben bereits soziale Netzwerke in Asien umgesetzt. So hat beispielsweise das südkoreanische Netzwerk Kakao neun erfolgreiche Android-Spiele veröffentlicht. Allerdings ist das Konzept von Kakao nicht ganz das, was Facebook vor hat. Die Methoden des koreanischen Netzwerks seien nicht zielgerichtet genug.

Solcherlei Abkommen bringen auch gewisse Risiken mit sich. Ein qualitativ minderwertiges Spiel wird sich trotz Hilfe seitens Facebook wohl eher schlecht verkaufen. Überdurchschnittlich gute Spiele hingegen verkaufen sich auch ohne Werbung. Das Unternehmen muss also ein gesundes Mittelmaß finden.

Während sich Facebook dem mobilen Markt zuwendet, zieht Googles Betriebssystem Android langsam auf Konsolen um. Acht Android-Konsolen findet ihr im Blickpunkt ("Was leisten die neuen Android-Konsolen?"). Auch Apples Betriebssystem iOS wird mittlerweile von Konsolen unterstützt.

Kommentare anzeigen
Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

Nintendo: Eine Entwicklerlegende geht in den Ruhestand

(Bildquelle: Game Watch Impress) Genyo Takeda verlässt Nintendo und wird im Juni im Alter von 68 Jahren in den Ruh (...) mehr

Weitere News