Ubisoft: Keine Spiele mehr, die nicht das Potenzial für Nachfolger haben

von Daniel Voigtländer (19. Juli 2013)

Ubisoft: Keine Spiele mehr, die nicht das Potenzial für Nachfolger habenUbisoft: Keine Spiele mehr, die nicht das Potenzial für Nachfolger haben

Es gibt interessante Aussagen darüber, wie Ubisoft an die Planung und Entwicklung von Spielen herangeht.

Laut Vertriebsleiter Tony Keys will Ubisoft keinerlei Spiele mehr produzieren, die nicht das Potenzial zu neuen Marken haben.

Bestes Beispiel ist momentan das kommende Action-Adventure Watch Dogs. Das Spiel wurde auf der Spielemesse E3 gezeigt und räumte dabei viele Preise ab. Die Produktion von Watch Dogs wurde jedoch nur aufgenommen, da das Potential für eine Fortsetzung gegeben ist.

Derzeit sorgt die amerikanische Sicherheitsbehörde NSA mit ihrem Spionageprogramm PRISM in der Bevölkerung für Aufsehen. Da sich Watch Dogs ebenfalls um die Überwachung von Menschen dreht, nutzt Ubisoft nun den Skandal zu Werbezwecken,

1 von 54

Die Welt von Watch Dogs

Ist damit Watch Dogs 2 so gut wie sicher? Abwarten. Ausschlaggebend werden sicherlich positive oder negative Verkaufszahlen des Erstlings sein.

Watch Dogs erscheint voraussichtlich am 21. November 2013 für PC, PlayStation 4, PlayStation 3, Xbox One und Xbox 360 und Wii U.

Dieses Video zu Watch Dogs schon gesehen?
Kommentare anzeigen

News gehört zu diesen Spielen

Watch Dogs
Die 25 reichsten Spielefirmen: Platz 1 geht an ...

Die 25 reichsten Spielefirmen: Platz 1 geht an ...

Habt ihr euch schon mal gefragt, welche Publisher so richtig Kohle machen und ganz oben auf der Liste der reichsten Fir (...) mehr

Weitere News