Games for Windows Live: Microsoft schließt Spieleladen

von Rüdiger Steidle (16. August 2013)

Games for Windows Live: Microsoft schließt SpieleladenGames for Windows Live: Microsoft schließt Spieleladen

Microsoft will den Games for Windows Live Marktplatz schließen. Ab dem 22. August 2013 sollen keine PC-Spiele mehr über die Internetseite erhältlich sein.

Der Marktplatz war Teil des "Games for Windows"-Programms, mit dem Microsoft versuchen wollte, PC-Spielern ähnliche Dienste anzubieten wie Xbox-Käufern, um Windows als Unterhaltungsplattform zu stärken.

Der Internetladen hatte als Alternative zu Rivalen wie Steam und Origin erst Ende 2009 seine Pforten geöffnet und wird also nach nicht einmal vier Jahren schon wieder aufgegeben.

Die Schließung dürften viele Kritiker als weiteren Beleg für Microsoft oft als halbherzig bemängeltes Engagement für PC-Spieler sehen. Schon die Zusammenlegung mit Xbox Live hatten viele Kunden als unglücklich empfunden. Die Meinung vieler PC-Spieler zu Games for Windows gibt das untenstehende Video ganz gut wieder.

Bisherige Kunden sollen auf ihre gekauften Spiele weiterhin über den Games for Windows Live Client zurückgreifen können, wobei der im Prinzip auch nur eine Schnittstelle für die Internetseite war.

Einkäufe innerhalb von "Windows Live"-Spielen, etwa Zusatzinhalte, sollen in einigen Fällen nach wie vor angeboten werden. Das kommt laut Microsoft auf den Spielehersteller an. Es gibt allerdings Hinweise, dass manche Entwickler die Unterstützung für Games for Windows ganz einstellen und zu Steam wechseln werden.

Wer noch Microsoft Points, also die Währung beim Live-Service, auf seinem Konto hat, bekommt diese gutgeschrieben. Das Punktesystem will Microsoft ohnehin mit der nächsten Aktualisierung des Dienstes einstellen.

Kommentare anzeigen
Xbox Game Pass: Microsoft kündigt Spiele-Abo-Dienst für Xbox One an

Xbox Game Pass: Microsoft kündigt Spiele-Abo-Dienst für Xbox One an

Über 100 "Xbox One"-Spiele für 9,99 Euro im Monat: Das verspricht Microsoft mit der Ankündigung des soge (...) mehr

Weitere News