EA räumt Rückgaberecht für Spiele bei Origin ein

von Frank Bartsch (20. August 2013)

EA räumt Rückgaberecht für Spiele bei Origin einEA räumt Rückgaberecht für Spiele bei Origin ein

Der Online-Dienst Origin bekommt ein Rückgaberecht für PC-Spiele eingeräumt. Die Rückgabe ist allerdings an diverse Bedingungen gebunden und bezieht sich aktuell nur auf Spiele von Electronic Arts.

Spiele von Drittherstellern oder auch Zusatzinhalte sind (bislang) von der Rückgabe ausgeschlossen. Ihr erhaltet euer Geld zurück, wenn ihr bis zu sieben Tagen nach Kauf das Spiel nicht mehr wollt. Wenn ihr das Spiel gestartet habt, dann bleiben euch 24 Stunden, um das Spiel noch zurückgeben zu können und euer Geld zu erhalten. Je nachdem welche Situation als erste eintritt.

Um eure Investition wieder zu erhalten füllt ihr dann ein kurzes Formular, das sogenannte "Refund Request Form", aus. Dort gilt es ein paar Fragen zu beantworten, die hauptsächlich darauf abzielen, warum ihr das Spiel zurückgeben wollt. Neben technischen Schwierigkeiten ist es auch möglich ein Spiel zurückzugeben, wenn es euch einfach nicht gefällt.

Sobald ihr das Spiel als Rückgabe markiert habt, ist kein Zugriff mehr darauf möglich. EA verspricht innerhalb von 48 Stunden auf euer Anliegen zu antworten und nach Prüfung euch zu unterrichten, ob ihr das Spiel denn wirklich zurückgeben könnt.

Innerhalb von sieben bis zehn Tagen bekommt ihr das investierte Geld dafür gutgeschrieben, wenn alles geklappt hat. Der Dienst startet in 20 Ländern (auch Deutschland) und ist voraussichtlich ab Ende September weltweit verfügbar.

Die kompletten Bedingungen für die Rückgabe gibt es in englischer Form direkt auf Origin.

1 von 35

Battlefield 4: Größer, lauter, komplexer

EA ist übrigens auch auf der Spielemesse Gamescom vertreten, die vom 22. bis 25. August für das breite Publikum stattfindet. Der Hersteller hat dabei Spiele im Gepäck, die auch bei der Redaktion von spieletipps für Vorfreude sorgen. Die Tickets für die Gamescom werden übrigens aktuell knapp.

Kommentare anzeigen
Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Metal Gear Solid 5: Hideo Kojima musste ein halbes Jahr in Isolation entwickeln

Zu den heißesten Themen des vergangenen Jahres gehörte die Kontroverse um den Entwickler Hideo Kojima, den j (...) mehr

Weitere News