Defekte an der PS4: Ist Sabotage der Grund?

von Frank Bartsch (18. November 2013)

Nach dem Verkaufsstart der PS4 in den Vereinigten Staaten von Amerika häufen sich Meldungen über defekte Konsolen. Nun machen Gerüchte die Runde, dass diese auf Sabotage zurück zu führen sind. Die PS4 wird unter anderem bei Hersteller Foxconn produziert, der bereits des Öfteren mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam machte.

Die Defekte äußern sich indem die PS4 entweder gar nicht anspringt oder keine Verbindung zum Fernseher aufbaut (spieletipps berichtete über die technischen Probleme auf der PS4). Zumindest ein Teil dieser Defekte soll nicht zufällig aufgetreten sein. Den Gerüchten zufolge haben Foxconn-Mitarbeiter diverse Modelle während der Produktion sabotiert.

Grund für den Sabotage-Akt seien, laut einem mittlerweile gelöschten Forum-Beitrag eines vermeintlichen Foxconn-Mitarbeiters (siehe Aufmacherbild dieser Meldung), die unzumutbaren Arbeitsbedingungen bei dem Unternehmen. Der Forum-Beitrag ist bereits mehrere Tage alt und lässt die bislang aufgetretenen Mängel an der PS4 in einem anderen Licht erscheinen. Im Forum der englischsprachigen Seite IGN wird bereits stark über mögliche Hintergründe der Sabotage diskutiert.

Foxconn ist schon mehrfach in den Medien wegen miserablen Arbeitsverhältnisse gewesen. Die Arbeiter von Foxconn haben bereits mit Massenselbstmord gedroht, um auf die unmenschlichen die Bedingungen bei der Herstellung diverser Elektronikartikel hinzuweisen.

1 von 22

Die Playstation 4

Glaubt ihr es ist etwas Wahres an der Geschichte dran? Oder handelt es sich beim sogenannten "Blue Ring of Death" um ein klassisches Startproblem der neuen Konsole von Sony?

Kommentare anzeigen
Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Ausprobiert: Mit dem Nacon PS4 Revolution Pro Controller erscheint ein Luxus-Pad für PS4

Nacon bringt in den nächsten Tagen für die PlayStation 4 den Revolution Pro Controller für 110 Euro auf (...) mehr

Weitere News