Microsofts neuer Geschäftsführer: Nokia-Chef ist keine Option mehr, Xbox-Sparte wieder sicher

von Frank Bartsch (29. November 2013)

Die Suche nach einem neuen Geschäftsführer bei Microsoft dauert weiterhin an. Ein potenzieller Kandidat ist aber scheinbar schon aus dem Rennen - eine gute Nachricht für Freunde der Xbox.

Nach einem Bericht des englischsprachigen Nachrichtenmagazins Bloomberg ist der bisherige Nokia-Chef Stephen Elop keine Option mehr als Nachfolger von Steve Ballmer.

Elop hatte bereits im Vorfeld angekündigt, dass der Verkauf der Xbox-Sparte für ihn eine mögliche Option als neuer Microsoft-Chef sei.

Aktuell scheinen sich zwei Kandidaten für Ballmers Nachfolge zu qualifizieren: Alan Mullaly, der 68-jährige Geschäftsführer von Ford, und Satya Nadella, Abteilungsleiter der Cloud-Sparte bei Microsoft. Der momentane Geschäftsführer Ballmer wird voraussichtlich spätestens im August 2014 von seiner Position zurücktreten.

Das Unternehmen hat jüngst versprochen defekte Xbox One unbürokratisch auszutauschen. Außerdem gibt es für Betroffene als Entschädigung sogar ein kostenfreies Spiel für Xbox One. Ob es unter einem neuen Geschäftsführer auch soviel Kulanz bei Microsoft gibt?

Kommentare anzeigen
Overwatch: Spielmodus "Drei gegen Drei" könnte fester Bestandteil werden

Overwatch: Spielmodus "Drei gegen Drei" könnte fester Bestandteil werden

Overwatch wird hauptsächlich im Modus "Sechs gegen Sechs" gespielt. Lediglich in der Arcade-Abteilung des Spiels k (...) mehr

Weitere News